Geschichte des Vereins

bis zur Vereinsgründung (-1972)
nach der Vereinsgründung (ab 1972)

Am Pfingstmontag 1969 vereinbarten einige bierselige junge Burschen am Stammtisch des Gasthauses "Hammerl" in Neuses, zu vorgerückter Stunde für Pfingstmontag ein Fußballspiel Hopfengarten gegen Flinsberg/Neuses. Dieses Spiel musste jedoch wegen eines wolkenbruchartigen Regens abgesagt und am Stammtisch "theoretisch" zu Ende geführt werden. Es war aber Startschuss für eine riesige Fußballbegeisterung in den drei Ortschaften und letztlich Urquell des Vereins.

Es kam in den folgenden Wochen wiederholt zur Neuauflage der bereits erwähnten Paarung. Doch schon bald verlor diese Begegnung ihren Reiz. 1970 schlossen sich daher die fußballbegeisterten Jugendlichen der drei Ortschaften zusammen und gaben ihrer Sportgemeinschaft den Namen SV HFN (Sportverein Hopfengarten-Flinsberg-Neuses).

Nun galt es neue Gegner zu finden. Binnen kurzem gelang es, in Lehengütingen, Dickersbronn und Hellenbach zusammen mit Lohe und Gersbronn die gleiche Fußballbegeisterung zu wecken. Es konnte darum 1970 unter Beteiligung dieser 4 Mannschaften eine richtige Punkterunde mit Hin- und Rückspielen ausgetragen werden.

1971 wurde in sportlicher Hinsicht ein weiterer Schritt nach vorne getan. Die Fußballer Lehengütingens wurden in die Sportgemeinschaft des SV HFN eingegliedert und so eine schlagkräftige Mannschaft geschaffen. Daraus ergaben sich spannende Duelle gegen Halsbach/Haslach, Segringen und Sinbronn. Die sportlichen Leistungen dieser seinerzeitigen Sportgemeinschaft waren beachtlich. Kaum ein Spiel ging verloren.

Die steigenden fußballerischen Aktivitäten, sowie die Vereinsgemeinschaft verlangten nun nach einer Organisationsform für die Sportgemeinschaft. Am 30. Dezember 1971 wurden daher erstmals in einer Versammlung Kompetenzen festgelegt und einzelnen Mitgliedern zugeordnet.

Erwin Kober, Georg Hofmann und Rudi Hoch wurden zu gleichberechtigten Vorständen gewählt. Ernst Kirschbaum jun. wurde zum Kassier und Kassenwart, Willi Hassold zum Verantwortlichen für die Vereinschronik und die Pressearbeit bestimmt.

Am 26. Februar 1972 war es dann soweit:
Im Gasthaus "Hammerl" in Neuses fand die Gründungsversammlung des


SV HFN Neuses

statt. 36 Personen trugen sich als Gründungsmitglieder in die ausgelegte Liste ein.

Trotz intensiver Suche, konnte dem Vereins erst im Herbst 1975, im Rahmen der Flurbereinigung, ein Sportgelände zur Verfügung gestellt werden. Die Einweihungsfeierlichkeiten fanden unter Schirmherrschaft des damaligen Kreisrates und Bürgermeisters der Gemeinde Dürrwangen vom 8. Juli - 10. Juli 1977 statt. Ebenfalls 1977 wurde zum ersten Mal der Sieg beim Dorfpokalturnier in Dürrwangen errungen.
1978 wurde unter Federführung Franz Brückners das Vereinsheim erstellt. Am 6. Mai 1978 fand das Richtfest statt. In den Jahren 1979 bis 1981 wurden viele kleinere Baumaßnahmen durchgeführt; dazu zählt zum Beispiel die Errichtung eines Geräteschuppens 1980. Als weiteres Highlight konnten die Fernsehaufnahmen des Bayrischen Rundfunks für die Sendung "Blickpunkt Sport" im Sommer 1979 festgehalten werden.
Am 16. und 17. April 1982 wurde eine 570 Meter lange Wasserleitung von Flinsberg zum Sportplatz gelegt. Des Weiteren wurden die Holztore durch Aluminíumtore ersetzt. Der Höhepunkt des Jahres war jedoch zweifellos die Feier anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Vereins, welches vom 23. bis 25. Juli stattfand.
Hauptthema des Jahres 1984 war die Sportheimverlängerung, um Umkleideräume, Duschen und WC's zu schaffen. Der Anbau wurde 1985 fertig gestellt. Ende des Jahres 1984 konnten 105 eingeschriebene und zahlende Mitglieder verzeichnet werden.
Vom 26. bis 28. Juni 1992 wurde anlässlich der 20-Jahr-Feier ein 2-tägiges Pokalturnier veranstaltet. Dabei standen sich die Mannschaften von Sulzach, Halsbach, Haslach und des HFN gegebüber. Turniersieger wurde die Mannschaft des HFN.
Anlässlich des 25-jährigen Jubliäums wurde wiederum ein Pokalturnier abgehalten, welches vom 27. bis 29. Juni 1997 stattfand. Teilnehmende Mannschaften waren die Sportfreunde Sulzach, die Mochumer Tigers, der Stammtisch Sonnenhof und der HFN. Turniersieger wurde die Mannschaft vom Stammtisch Sonnenhof.
1998 wurde das Vereinsheim in Eigenleistung an das Stromnetz angeschlossen. Dazu wurde eine Leitung vom FFW-Haus Flinsberg zum Sportplatz gezogen.
Im Mai 2000 wurde ein Mulchmäher zur Sportplatzpflege angeschafft. Im gleichen Jahr wurde ein Flutlichtmast installiert.
2001 wurde beschlossen ein alljährliches Pokalturnier mit Wanderpokal sowie einen Familienabend einzuführen. Am 23. Juni gewann die AH des TSV Schopfloch diesen Wanderpokal; am 4. August fand der Familienabend unter dem Motto "Mit Preisen wie zu Gründungszeiten" statt. Die Getränke und das Essen wurden zum Selbstkostenpreis verkauft.
Im Frühjahr 2002 wurde eine Chronik erstellt. Am 28/29. Juni wurde unter Leitung von Franz Brückner der Anbau aufgestellt. Des weiteren konnte das 30-Jährige Bestehen gefeiert werden. Dabei wurde am 21/22. Juli ein Pokalturnier veranstaltet.
Im Frühjahr 2003 wurde ein Container zur Unterbringung des Rasentraktors und ein neuer Saller Trikotsatz gekauft. Im Sommer 2006 wurde unser Vereinsemblem entworfen. Auch wurde mit den Arbeiten zur Überdachung der Essensausgabe begonnen. Im Frühjahr 2007 wurde die Überdachung fertiggestellt und die ersten Fanartikel beschafft. 2012 wurde ein neuer Adidas Trikotsatz, sowie neue Anzüge und Polohemden besorgt. Am 23./24. Juni 2012 konnten wir unser 40-jähriges Bestehen in einem großen Fest mit Pokalturnier feiern.

Fester Bestandteil aller Jahre sind die traditionellen Veranstalungen Starkbierfest, Preisschafkopf, Pokalturnier, Weinfest, Weihnachtsfeier und die Jahreshauptversammlung.

nach oben